Nachbarschaftsmütter und Elternlotsen

Unterstützung für Familien im Alltag

Die Nachbarschaftsmütter in Neuwiedenthal und die Elternlotsen in Neugraben engagieren sich für Familien in ihrem Quartier und bieten ihnen aktive Unterstützung im Alltag an. Alle Nachbarschaftsmütter und Elternlotsen sind mehrsprachig und geben ihre eigenen Erfahrungen an andere Bewohner ihres Stadtteils weiter. Sie bauen Brücken, die besonders neu zugezogenen Familien das Ankommen erleichtern. Vom DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. werden sie in einer dreimonatigen Schulung unentgeltlich auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Nachbarschaftsmütter und Elternlotsen

  • beraten Familien in Neuwiedenthal bzw. Neugraben kostenlos
  • sprechen Deutsch sowie viele andere Sprachen und helfen Familien dabei, Sprachbarrieren zu überwinden
  • kennen sich im Quartier gut aus
  • bieten praktische Tipps für den Alltag (Freizeit, Ernährung)
  • begleiten Familien zu wichtigen Terminen (Arzt, Behörden, Schule, Kindergarten)
  • helfen bei Fragen zur Erziehung, Betreuung und Förderung der Kinder
  • leiten Informationen und Angebote aus dem Quartier an die Familien weiter
  • erhalten für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung und werden vom Harburger Roten Kreuz dauerhaft fachlich unterstützt

Nachbarschaftsmütter in Neuwiedenthal: Preisgekröntes Projekt

Seit 2014 bildet das Harburger Rote Kreuz Frauen in Neuwiedenthal gezielt dazu aus, als Nachbarschaftsmutter aktiv zu werden. Mit ihrem sozialen Engagement leisten die Nachbarschaftsmütter einen wichtigen Beitrag zur Integration von Zuwanderern und für die Bildung der Kinder und Jugendlichen. Gleichzeitig finden Nachbarschaftsmütter über das Projekt nicht selten den Einstieg in einen sozialen Beruf.

Die Schulungen finden in Gruppen im Eltern-Kind-Zentrum Stubbennest im Stubbenhof 20 statt und werden durch zahlreiche Kooperationspartner begleitet. Im Anschluss unterstützt das Harburger Rote Kreuz die Frauen weiterhin bei ihrer Aufgabe.

Schirmherrin des Projekts ist Aydan Özoğuz, Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration. Die Nachbarschaftsmütter wurden mit dem Harburger Integrationspreis 2015 ausgezeichnet. 2016 waren sie auf Bundesebene für den Deutschen Engagement Preis nominiert.

Sie suchen Unterstützung und möchten Kontakt zu einer Nachbarschaftsmutter aufnehmen? Unsere Projektleitung vermittelt Ihnen eine Ansprechpartnerin (Kontaktdaten siehe rechts).

Sie möchten sich zur Nachbarschaftsmutter ausbilden lassen? Sprechen Sie uns einfach an. Wir informieren Sie gern über Termine und Inhalte der Schulung.

Um im Quartier nachhaltig etwas zu bewirken, braucht es einen langen Atem… Wir danken den Förderern und Spendern, die dieses Projekt ermöglichen. Wenn auch Sie die Nachbarschaftsmütter unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an unsere Spendenbeauftragte.

Elternlotsen in Neugraben:
Aktiv für Integration

Familien in Neugraben haben seit Januar 2018 die Möglichkeit, auf die Unterstützung der DRK-Elternlotsen zurückzugreifen. Fünf Männer und vier Frauen mit Migrationshintergrund setzen sich nach dreimonatiger Schulung aktiv als Elternlotsen im Stadtteil ein, um den oftmals neu zugezogenen Familien beim Kontakt mit Behörden und Institutionen, Schulen und Kindergärten sowie vielen anderen Alltagsangelegenheiten hilfreich zur Seite zu stehen. Die Elternlotsen helfen sprachliche Barrieren zu überwinden und vermitteln zwischen den Kulturen. Mit den Elternlotsen in Neugraben hat das Harburger Rote Kreuz sein erfolgreiches Projekt der Nachbarschaftsmütter in Neuwiedenthal ausgebaut und erweitert. Es ist geplant, den Kreis der Elternlotsen durch weitere Schulungen zu vergrößern.

Sie suchen Unterstützung und möchten Kontakt zu einem Elternlotsen aufnehmen? Bitte wenden Sie sich an unsere Projektleiterin Tina Reuter (Kontaktdaten siehe rechts).

Sie haben Interesse, selbst als Elternlotse aktiv zu werden? Nähere Informationen dazu erhalten Sie von der Projektleiterin.

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch den Integrationsfond, der unser Projekt Elternlotsen in Neugraben für insgesamt zwei Jahre sichert. Wenn auch Sie uns unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an unsere Spendenbeauftragte.

Navigation überspringen