Presse

Aktuelle Meldungen

Sie haben als Medienvertreter Fragen zum DRK Kreisverband Hamburg-Harburg? Sie benötigen weitere Informationen zu unseren Meldungen oder druckfähiges Bildmaterial? Dann wenden Sie sich an unsere Pressestelle.


  • Erste Pflegekräfte beim Harburger Roten Kreuz erhalten Corona-Schutzimpfung

    Corona-Impfung – ja oder nein? Für Silke Fischer aus dem ambulanten Pflegeteam des Harburger Roten Kreuzes gab es bei dieser Frage nie einen Zweifel: „Wenn ich nicht nur mich selbst dadurch schützen kann, sondern auch die älteren und pflegebedürftigen Menschen, mit denen ich Kontakt habe, fällt mir diese Entscheidung leicht.“ Die Leiterin des Palliative Care Teams (PCT) gehört zu den ersten Pflegefachkräften des DRK Hamburg-Harburg, die im zentralen Impfzentrum in den Hamburger Messehallen jetzt die erste Spritze mit dem Vakzin erhalten haben.

    Weiterlesen …

  • Informationen zu Corona

    Beim DRK Hamburg-Harburg wird die Entwicklung der Corona-Pandemie mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und es werden die notwendigen Schutzmaßnahmen unternommen. Dies gilt besonders für unsere Kitas, Schulbetreuungsstandorte und Einrichtungen für ältere und kranke Menschen. Dabei richten wir uns nach den Handlungsanweisungen der Behörden und Institutionen.

    Weiterlesen …

  • Die erste Spende des Jahres

    Joachim Roder ist der erste Unterstützer des DRK-Hospizes in Langenbek im Jahr 2021. Dank einer Weihnachts-Tombola, an der sich der selbstständige Versicherungsmakler aus Harburg beteiligte, konnte das Haus am Blättnerring jetzt eine größere Spende von ihm erhalten.

    Weiterlesen …

  • DRK Harburg koordiniert mobile Impfteams

    Im Auftrag der Sozialbehörde: Das DRK Harburg hat zum Start der Corona-Impfungen eine Leitstelle aufgebaut, um bei der Logistik zu unterstützen.

    Weiterlesen …

  • Große Freude über Weihnachtspost

    150 Weihnachtsbriefe für ältere und alleinstehende Menschen in Neuwiedenthal: Elisabeth Gramstat war eine der Empfängerinnen, die sich kurz vor dem Fest über einen liebevoll gestalteten Gruß von einer ihr bis dahin unbekannten Absenderin freute. Das Besondere: Der Brief an sie kam von einer Namensvetterin, einer kleinen Elisabeth. Das freute die Seniorin natürlich ganz besonders.

    Weiterlesen …

  • Das Leben steht im Mittelpunkt

    Für gewöhnlich sei sie „nah am Wasser gebaut“, sagt Jana. Wohl auch deshalb waren ihre Eltern und ihre Freunde zuerst ziemlich erstaunt, als sich die 16-Jährige nach der Schule für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Hospiz für Hamburgs Süden entschied. Doch von Tränen keine Spur: „Ich hätte nicht gedacht, dass hier so viel gelacht wird“, erzählt die Jugendliche aus Seevetal-Fleestedt, die seit Mitte August das Team im DRK-Hospiz unterstützt.

     

    Weiterlesen …

  • Cornelia Poletto kocht für das DRK-Harburg-Huus

    Prominenter Lieferservice um kurz vor zwölf Uhr: Am dritten Advent stand für die obdachlosen Gäste des Harburg-Huus ein typisches Weihnachtsessen auf der Speisekarte: Ente mit Rotkohl und Kartoffelklößen. Zubereitet und serviert wurde das Menü von der Hamburger Starköchin Cornelia Poletto, die gemeinsam mit ihrem Mann, Prof. Dr. Rüdiger Grube, das Haus des DRK Harburg besuchte.

    Weiterlesen …

  • DRK-Ehrenamtliche sind mit Telefon-Hotline für ältere Harburger da

    Wenn sie schon nicht vor Ort für die Besucher da sein können, dann wenigstens am Telefon: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Senioren- und Stadtteiltreffs des Harburger Roten Kreuzes laden ab sofort unter dem Motto „Bei Anruf Gespräch“ an fünf Tagen in der Woche zum Klönschnack übers Telefon ein.

    Weiterlesen …

  • Berufsperspektive „Kita-Assistent“

    Etwas gegen den Fachkräftemangel im Kitabereich tun und zugleich die beruflichen Chancen von Menschen mit Migrationsgeschichte fördern – darum ging es bei der Qualifizierung, die das Harburger Rote Kreuz mit seinen 17 Kindertagesstätten im Jahr 2019 auf die Beine gestellt hatte. Mohammad (25) gehört zu den Teilnehmern, denen darüber ein erster erfolgreicher Einstieg in das pädagogische Berufsfeld gelang. Jetzt wartet der 2015 aus Syrien geflüchtete Neu-Hamburger darauf, den nächsten Schritt gehen zu können: die berufsbegleitende Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten (SPA).

    Weiterlesen …


Navigation überspringen