Meldungen

Meldungen 2022


  • Neues DRK-Wundteam im Einsatz

    „Wir wollen, dass die Kundinnen und Kunden irgendwann nicht mehr auf uns angewiesen sind.“ Das ist das Ziel des neuen DRK-Wundteams, das aus spezialisierten Pflegefachkräften besteht. Damit Menschen mit chronischen Wunden wieder auf die Beine kommen, gibt das Team die entscheidende pflegerische Unterstützung, gemäß der „Häuslichen Krankenpflege-Richtlinie“ (HKP), die seit kurzem vorsieht, dass diese Patientinnen und Patienten nur von „Wundexperten“ behandelt werden dürfen. Das DRK-Wundteam ist in Harburg und Billstedt im Einsatz.

    Weiterlesen …

  • DRK unterstützt Polizei mit Notrufnummer

    Nach einer Panne bei einem Mobilfunkanbieter am 17. November kam es auch in Hamburg kurzzeitig zu Verwirrungen um die Erreichbarkeit der Notrufnummern 110 und 112. Doch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) konnte Polizei und Feuerwehr zur Seite springen und aushelfen: Für drei bis vier Stunden fungierte die Hamburger Leitstelle des DRK-Rettungswesens mit der Nummer 19222 als zusätzliche Notrufnummer. Über die Medien und die Warn-Apps NINA und KATWARN wurden die Hamburger Bürger darüber informiert.

    Weiterlesen …

  • Rosa Schlottau übernimmt Leitung vom Harburg-Huus

    Ex-Bahn-Vorstand Prof. Dr. Rüdiger Grube und das DRK Hamburg-Harburg laden für Donnerstag, 10. November, zur Pressekonferenz ins Harburg-Huus, der Anlaufstelle für Obdachlose in Hamburg-Harburg. Anlass sind die bevorstehenden kalten Monate, die die Obdachlosen vor besondere Probleme stellen. Zudem wird mit Rosa Schlottau die neue Leiterin des Harburg-Huus vorgestellt.

    Weiterlesen …

  • Auch ukrainische Ärztinnen im Medibus-Einsatz

    Eine mobile Arztpraxis auf acht Reifen: Das ist der Medibus, ein umgebauter Linienbus, der seit Sommer in Hamburg die Unterkünfte für Geflüchtete anfährt. An Bord: Rettungsdienstpersonal und Medizinische Fachangestellte des Deutschen Roten Kreuzes. Ihr Ziel: Geflüchtete unkompliziert und direkt vor Ort medizinisch zu versorgen.
    Jetzt wurde das Projekt, das mit der Sozialbehörde und dank finanzieller Unterstützung der Deutschen Bahn und Cisco Systems umgesetzt wird, auf Initiative des DRK Harburg in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen ukrainischen Hilfsstabs (NuH) erweitert: Ab sofort sind an Bord des Busses auch ukrainische Ärztinnen wie Dr. Inna Yarmak aus Kiew ehrenamtlich im Einsatz.

    Weiterlesen …

  • DRK-Nachbarschaftscafé startet in den Herbst

    Zu informativem Klönschnack, Kaffee und Kuchen lädt das DRK Harburg an drei Nachmittagen ab Ende Oktober ein. Das Team um Janine Maimanakos vom DRK-Stadtteiltreff Neuwiedenthal freut sich auf den Austausch mit den Gästen, stellt aktuelle Themen vor und hat unter anderem eine Referentin der Verbraucherzentrale eingeladen.

    Weiterlesen …

  • „Ein ganz wichtiger Partner in dieser Stadt"

    Sie gehen in den Einsatz, wenn Menschen unter Schock stehen und Schreckliches passiert ist: Die Helferinnen und Helfer des Kriseninterventionsteams (KIT) vom DRK Harburg betreuen Angehörige unmittelbar nach einem plötzlichen Todesfall oder Augenzeugen von Unfällen und Gewalttaten. Anlässlich des
    25-jährigen Jubiläums hatte Innensenator Andy Grote das Team zum Empfang ins Rathaus eingeladen. Bei einer Feierstunde würdigte er die Arbeit der Ehrenamtlichen, die rund um die Uhr die so genannte „Psychosoziale Akuthilfe“ leisten.

    Weiterlesen …

  • „Wie schön, dass es euch gibt“

    Babymassage, Beratung, Entspannungs-Kurse, gemeinsames Mittagessen – und das Wichtigste: ein offenes Ohr und viel Verständnis für Eltern und ihre Kinder: Das alles gibt es im EKiZ St. Pauli Süd. Anlässlich des 15jährigen Jubiläums des Eltern-Kind-Zentrums in der St. Pauli Hafenstraße 100 kamen jetzt viele Gäste zum Geburtstagsbrunch in die Einrichtung, die in der DRK-Kita „Lelka Birnbaum“ zu finden ist.

    Weiterlesen …

  • Filmabend in der Fischhalle

    „Ich wollte Dir nur sagen, dass ich für ein paar Tage wegfahren werde.“ Nach dieser telefonischen Ansage macht sich die 83 Jahre alte Edie auf den Weg. Jahrelang hat sie ihren Mann gepflegt und ihre eigenen Bedürfnisse vernachlässigt. Jetzt, nach seinem Tod, will sie endlich einen Berg in den schottischen Highlands erklimmen. Ob ihr das gelingt, zeigt der Film „Edie – Für Träume ist es nie zu spät“, zu dem das DRK-Hospiz am 12. Oktober in die Fischhalle Harburg einlädt.

    Weiterlesen …

  • Unsere Hilfsangebote für Geflüchtete

    Der DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg weitet seine etablierten Angebote für Geflüchtete weiter aus. Wir organisieren uns mit anderen Initiativen, geben Informationen weiter und beraten direkt, damit das Ankommen gelingen kann.

    Weiterlesen …


Navigation überspringen