Meldungen

  • „Bewegt wie das Leben“

    Mit einem bunten Programm rund um das Motto „Bewegt wie das Leben“ hatte das Team des DRK-Hospizes zu einem Tag der offenen Tür und einem bunten Sommerfest in die Einrichtung am Blättnerring eingeladen. Wie in den Vorjahren waren rund 800 Interessierte und Unterstützer der Einladung gefolgt.

    Weiterlesen …

  • Für Kinder im Quartier

    Jeden Sonnabend und Sonntag kommen Kinder und Jugendliche in die Kita „Grüne Insel“ in Neuwiedenthal, wo sie ein kostenloses warmes Mittagessen bekommen. Der „Kinderteller“ richtet sich an Drei- bis Vierzehnjährige aus dem Quartier, die zuhause nicht mit regelmäßigen Mahlzeiten rechnen können. Finanziert wird das Angebot durch Spenden. Großzügige Unterstützung für den „Kinderteller“ kam jetzt von der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

    Weiterlesen …

  • Ein Bart für eine DRK-Kita

    Dank einer tollen Idee hat der scheidende König des Schützenvereins Rönneburg, Lars Balhorn, der DRK-Kita „Villa Kunterbunt“ im Heinrich-Buchholz-Haus jetzt eine Spende von 1.000 Euro überreichen können.

    Weiterlesen …

  • Lions unterstützen das Harburger Hospiz

    Große Freude im Hospiz für Hamburgs Süden: Die Lions-Clubs Harburger Berge und Harburg-Altstadt unterstützen die DRK-Einrichtung in Langenbek auch in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende. Die Nachricht kam kurz vor dem großen Sommerfest und Tag der Offenen Tür am Sonnabend, 10. Juni.

    Weiterlesen …

  • Bewohner der DRK-Erstaufnahme Flagentwiet reisten in die Hauptstadt

    Zur Integration gehört auch eine Wertevermittlung. Diesem Zweck diente auch der Besuch von zwölf Bewohnern der DRK-Erstaufnahme Flagentwiet in der deutschen Hauptstadt. Die DRK-Sozialarbeiter Mohammad Nadeem und Birgit Anderheggen organisierten die Tagesfahrt nach Berlin mit Unterstützung zweier ehrenamtlicher Helfer. Finanziert wurde die Reise durch Spenden.

    Weiterlesen …

  • Familienlotsen bald auch in Neugraben unterwegs

    Große Freude bei den „Nachbarschaftsmüttern in Neuwiedenthal“: Fünf weitere Frauen haben nach dreimonatiger Schulung durch das Harburger Rote Kreuz ihr Zertifikat erhalten. Sie werden nun Familien im Quartier mit praktischen Tipps im Alltag helfen, beim Kontakt mit Behörden vermitteln, bei Ärzten oder in der Schule in 17 verschiedene Sprachen übersetzen und vieles andere mehr. In Neuwiedenthal gibt es damit insgesamt 20 „Nachbarschaftsmütter“. Jetzt wird das erfolgreiche DRK-Projekt ausgeweitet: Ein ähnliches Angebot soll es bald auch in Neugraben-Fischbek geben.

    Weiterlesen …

  • Singend Grenzen überwinden

    Aufregung und Vorfreude standen den mehr als 50 jungen Sängerinnen und Sängern von Gospel Train beim Start in Harburg deutlich ins Gesicht geschrieben: Auf Initiative des Harburger DRK ist Hamburgs wohl berühmtester Jugendchor auf eine Benefiz-Konzerttour nach Lettland gereist. Der Chor gibt dort gemeinsam mit einem lettischen Jugendchor mehrere Konzerte, der Erlös kommt Bedürftigen in einem der ärmsten Länder Europas zugute.

    Weiterlesen …

  • Mitarbeiter für Wohnungslosenprojekt gesucht

    Kein Arbeitsplatz wie jeder andere: Das Harburger Rote Kreuz sucht zwei Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, die für mindestens zwölf Monate in der geplanten Tagesaufenthaltsstätte mit Übernachtungsmöglichkeit für Wohnungslose mitarbeiten wollen. Die Beschäftigung erfolgt über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (Bufdi).

    Weiterlesen …

  • DRK-Mitarbeiter backen für „ihre“ Ehrenamtlichen

    Eine schön verzierte Torte und viele andere Köstlichkeiten brachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Erstaufnahme für Flüchtlinge in der Vogt-Kölln-Straße als Dankeschön für „ihre“ Ehrenamtlichen mit: Das Rote Kreuz Harburg bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung.

    Weiterlesen …


Navigation überspringen