Meldungen

  • Informationen zu Corona

    Beim DRK Hamburg-Harburg wird die Entwicklung der Corona-Pandemie mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und es werden die notwendigen Schutzmaßnahmen unternommen. Dies gilt besonders für unsere Kitas, Schulbetreuungsstandorte und Einrichtungen für ältere und kranke Menschen. Dabei richten wir uns nach den Handlungsanweisungen der Behörden und Institutionen.

    Weiterlesen …

  • Gestärkt durch Kunst

    Als diesem Förderantrag grünes Licht gegeben wurde, wäre sich das DRK-Team aus dem Harburg-Huus am liebsten um den Hals gefallen. Doch wegen Corona wurden nur Fuß-Checks ausgetauscht: Für ein Kunst-Projekt mit den obdachlosen Gästen sagte die gemeinnützige Dorit & Alexander Otto Stiftung ihre finanzielle Unterstützung zu. Ein Jahr lang übernimmt die Stiftung unter dem Titel „Kunst trotzt Obdachlosigkeit“ die Personal- und Materialkosten für eine Mal-, Zeichen-, Schreib- und Nähwerkstatt in der Unterkunft.

    Weiterlesen …

  • DRK-Kreisbereitschaft Harburg hat neue Leitung

    Sie sind als Sanitätskräfte bei Veranstaltungen im Einsatz oder helfen, wenn Menschen etwa wegen eines Bombenfundes evakuiert werden müssen: Die derzeit 45 Mitglieder der ehrenamtlichen Kreisbereitschaft im Harburger Roten Kreuz unterstützen Polizei und Feuerwehr im Katastrophenschutz und wann immer es sonst erforderlich ist. Jetzt wurde unter Pandemiebedingungen eine neue Kreisbereitschaftsleitung gewählt: Florian Peters übernahm das Ehrenamt von seinem Vorgänger Niklas Kindel, der nach mehr als sechs Jahren aus beruflichen Gründen zurücktrat. Florian Dreschers wurde neuer stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter.

    Weiterlesen …

  • Corona-Info in sechs Sprachen

    Von A wie Arbeit bis Z wie Zweitimpfung: Ab sofort bietet das DRK-Willkommensbüro Süderelbe spezielle Info-Sprechstunden zu allen Themen rund um die Corona-Pandemie an – und das nicht nur auf Deutsch, sondern mit Hilfe ehrenamtlicher Übersetzerinnen und Übersetzer auch in den Sprachen Arabisch, Farsi, Dari, Kurdisch (Sorani) und Englisch. Weitere Sprachen sollen folgen.

    Weiterlesen …

  • DRK-Tagestreff trotz Pandemie geöffnet

    Auch in der Corona-Pandemie hat der Tagestreff „Meine Welt“ für Menschen mit beginnender Demenz des Harburger Roten Kreuzes geöffnet. In der Gruppe, die jeden Mittwoch von 10 bis 16 Uhr in der Hermann-Maul-Str. 5 in Harburg zusammenkommt, sind derzeit zwei Plätze nach Anmeldung neu zu vergeben.

    Weiterlesen …

  • Raus aus der Obdachlosigkeit

    Rund um die Uhr. Seit fast drei Jahren. Das Harburg-Huus des DRK ist südlich der Elbe die einzige Anlaufstelle für obdachlose Männer und Frauen, die hier mitsamt Hund eine Notunterkunft finden. Inzwischen konnte mehr als 200 Gästen sogar dauerhaft Wohnraum vermittelt werden. Raus aus der Obdachlosigkeit: ein Erfolg, den das 33köpfige DRK-Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen durch die „qualifizierte Sozialberatung“ mit den Gästen erreicht hat.

    Weiterlesen …

  • DRK eröffnet weitere Corona-Testzentren

    Testen lassen vom DRK, unterwegs auf dem Weg zur Arbeit oder in den Supermarkt: Das geht ab sofort auch in Hoheluft und Harburg. Kostenlos, werktags und am schnellsten mit vorheriger Online-Terminbuchung können hier nun alle Bürgerinnen und Bürger einen Corona-Test durchführen lassen. Bei freien Zeitfenstern ist ein Test auch ohne Termin möglich, eventuell mit Wartezeit.

    Weiterlesen …

  • Für immer in Erinnerung bleiben

    Auf einer stilisierten Welle segelt eine kleine Flotte von Segelschiffen über die Wand, flankiert von einer Tafel mit Namen samt Geburts- und Sterbejahren. Mit dieser Gedenkinstallation der Künstlerin Maya Meinecke im Foyer der Geschäftsstelle in der Rote-Kreuz-Straße ehrt das Harburger Rote Kreuz jetzt Menschen, die die gemeinnützige Arbeit der Hilfsorganisation mit einer testamentarischen Spende unterstützt haben.

    Weiterlesen …

  • Mit Bestnote bestanden

    Eine glatte 1,0 steht als Endnote auf der Examensurkunde, die Vera Müller-Wallbaum glücklich in ihren Händen hält. Die 53-Jährige arbeitet im DRK-Hospiz für Hamburgs Süden und hat gerade eine einjährige Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen. Parallel zu ihrer Tätigkeit in der Pflegedienstleitung hat sie 800 Stunden Unterricht, zahlreiche Klausuren, Haus- und Facharbeiten, zwei Praktika und eine mündliche Prüfung absolviert. Für das Hospiz-Team wird derzeit noch eine Pflegefachkraft als Verstärkung gesucht.

    Weiterlesen …


Navigation überspringen