Meldungen Details

Umbau für „Harburg-Huus“ kann starten

DRK-Unterkunft für Wohnungslose

Der bevorstehende Umbau des Gebäudetraktes, der sich an die Räume der Vineyard-Gemeinde anschließt, ist nicht von Pappe: Zunächst wird der Eingang verlegt und an die Stelle eines Fensters gesetzt. Im Erdgeschoss soll dann ein Gemeinschaftsraum mit TV-Gerät, Computer sowie einer Sitz- und Leseecke entstehen. Aus der Durchreiche einer Teeküche werden den Obdachlosen zukünftig Frühstück und Abendbrot angeboten. Neben dem Empfangstresen ist ein Büro geplant, in dem die DRK-Mitarbeiter individuelle Beratungen für die Besucher des Hauses anbieten.
Über ein Treppenhaus gelangen die Besucher in das erste Stockwerk mit den sanitären Anlagen und den Schlafplätzen. Doch dafür müssen viele Wände gezogen werden: „Wir planen zwei Vierer-Zimmer, einen Raum für zwei bis vier Personen sowie Einzelzimmer für Obdachlose mit Hund“, erklärt Goebel-Hansen dann auch gleich die Besonderheit des Hauses. „Uns ist bewusst, dass für viele Wohnungslose ihr Hund viel mehr ist als ein treuer Begleiter. Deshalb gestatten wir diese gemeinsame Unterbringung.“
Ob Männer, Frauen, alte oder junge Menschen, ob mit oder ohne Tier: Das „Harburg-Huus“ soll allen offen stehen, wie Goebel-Hansen betont: „Wir werden jedem, der zu uns kommt, Hilfe anbieten.“
Eine Anschubfinanzierung von mehr als 100.000 Euro gab es Ende 2017 bereits vom Hamburger Spendenparlament. Der Umbau kostet zirka 280.000 Euro. Für den laufenden Betrieb wird das Harburger Rote Kreuz auf Spenden angewiesen sein, denn öffentliche Gelder gibt es derzeit nicht. „Wir freuen uns über Menschen, die uns unterstützen, die Kosten für diese dringend benötigte Unterkunft zu tragen“, so Goebel-Hansen.
Auskunft gibt die DRK-Spendenbeauftragte Dirka Grießhaber (Tel. 040 / 766092-66, E-Mail d.griesshaber@drk-harburg.hamburg).
Wer das Team im „Harburg-Huus“ ehrenamtlich unterstützen möchte, kann sich wenden an: Rosa Schlottau, DRK-Koordinatorin für ehrenamtliche Sozialarbeit, (Tel. 040 / 766092-64, E-Mail r.schlottau@drk-harburg.hamburg).

Spendenkonto
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 7720 0505 5012 6222 7539
BIC: HASPDEHHXXX
Kennwort: Obdachlosenhilfe

Zurück

Navigation überspringen