Meldungen Details

Selbst gepflanzt: Beeren für die Kita-Kinder

DRK-Kita Wilma kooperiert mit BUND Hamburg und Bezirksamt Hamburg-Mitte für Projekt „Essbarer Inselpark“

Auf dem Kita-Gelände, direkt gegenüber dem bunt gestreiften Gebäude der BUKEA Stadtentwicklungs- und Umweltbehörde, steht jetzt ein nagelneues Hochbeet. Das haben die Drei- bis Sechsjährigen mit Feuereifer bepflanzt. Unter Anleitung von Bernhard Vogt, (BUND), Nina Schewe (Bezirksamt Hamburg-Mitte) und Erzieher Niclas Goy (DRK) setzten die Elementarkinder vorsichtig kleine Johannisbeer- und Heidelbeer-Sträucher in die Erde. „Wenn alles klappt und die Pflanzen gut versorgt werden, dann können wir hier im Sommer die ersten Früchte naschen“, spornte Vogt die Kinder an.
Tags zuvor waren die Kita-Kinder mitsamt Bollerwagen und Erzieher Niclas Richtung BUND Naturerlebnisgarten gestartet und hatten auf der 5.000 Quadratmeter großen Naturfläche im Wilhelmsburger Inselpark erste Pflanz-Erfahrungen gesammelt, Holz-Häcksel aufgeschüttet und Erde umgegraben. Denn auch hier haben die Wilma-Kinder nun ein Hochbeet, auf dem Tomaten, Erdbeeren und Zucchini wachsen sollen. Bis zur Ernte werden sich die Kinder einmal pro Woche um Beet und Pflanzen kümmern.
Christian Bierwirth, Kita-Leiter erklärt: „Wir unternehmen mit unseren Kita-Kindern regelmäßig Touren ins Grüne. Der Inselpark ist da natürlich die erste Adresse und zu Fuß gut zu erreichen. Unsere Kinder sind bei diesen Ausflügen jedes Mal mit Begeisterung dabei.“
Die Kita Wilma, 2019 eröffnet, ist die modernste Kita des DRK-Kreisverbandes Hamburg-Harburg e.V., der im Stadtgebiet 17 Kitas betreibt. Im Gebäude an der Neuenfelder Straße 16d können bis zu 80 Kinder in zwei festen Krippen- und zwei festen Elementargruppen betreut werden. Ab Sommer sind in der Kita wieder Plätze frei, Tel. 040/ 75 06 58 00.

Bildunterschrift: Elementarkinder der Kita Wilma mit Erzieher Niclas (r.), Nina Schewe (Bezirksamt Hamburg-Mitte) und Bernhard Vogt (BUND)


Zurück

Navigation überspringen