Meldungen Details

„Helfen und Handeln“

DRK-Kreisversammlung zum Geschäftsjahr 2016

Eine Würdigung verstorbener Mitglieder, vor allem des im Mai 2017 gestorbenen ehemaligen DRK-Präsidenten Gerhard Weisschnur, stand am Anfang des Treffens. DRK-Vorstand Harald Krüger erinnerte an Weisschnurs Engagement: „Sowohl in seinem Beruf als leitender Polizeibeamter wie auch beim DRK hat er immer auf diejenigen geachtet, die durch das soziale Netz zu fallen drohen“, erklärte Krüger.
Beim Kassenbericht zum Jahr 2016 verwies Schatzmeister Reinhard Lackner auf „eine befriedigende wirtschaftliche Entwicklung.“ In verschiedenen Bereichen verzeichnet das Harburger Rote Kreuz inzwischen Rekordzahlen: So wurden 2016 in den Kitas und Einrichtungen insgesamt 2.605 Kinder betreut. Mit 860 Teilnehmern setzen so viele Menschen wie nie zuvor auf die Hausnotruf-Versorgung durch den Kreisverband. Auch das Kriseninterventionsteam, das sich ehrenamtlich um die Psychosoziale Notfallversorgung kümmert, war 2016 fast täglich unterwegs (314 Einsätze).
Präsident Lothar Bergmann stellte DRK-Projekte wie die neue Übergangskita Plaggenmoor in Neugraben, die Obdachlosenhilfe an der Außenmühle, die Angebote für jüngere Demenzkranke sowie erste Ideen für in Planung befindliche Einrichtungen vor.
Auch Konfliktfelder benannte er: Im Bereich Flüchtlingshilfe verwies Bergmann auf die nicht eingehaltene Zusage der Stadt Hamburg, die Hilfsorganisationen als Träger an weiteren Folgeunterkünften zu beteiligen. Zugleich schilderte er den Konflikt des DRK mit der Führung der Hamburger Berufsfeuerwehr über die Vergabe von Rettungseinsätzen. „Gegen die Unterstellung, dass wir Gewinninteressen verfolgen, haben wir uns erfolgreich juristisch gewehrt“, so Bergmann.
Insgesamt 1.106 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren 2016 beim Harburger Roten Kreuz beschäftigt. Bei diesen bedankte sich Lothar Bergmann: „Helfen und Handeln sind der Kern unseres Tuns. Die Kompetenz und das große Engagement aller Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen macht uns dabei so stark. Auf diese Stärken werden wir uns mehr denn je verlassen müssen.“
Per Abstimmung wurde Reinhard Lackner von der Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit als Schatzmeister bestätigt. Ebenfalls mit großer Mehrheit bestätigt wurde Dr. Sigrid Hülsbergen-Krüger als Kreisverbandsärztin.
Das Jahrbuch 2016 mit aktuellen Zahlen zum Harburger Roten Kreuz ist auf der Website www.drk-harburg.hamburg einsehbar.

Bildunterschrift: DRK-Präsident Lothar Bergmann und DRK-Vorstand Harald Krüger (vorn, v. r.) präsentierten die Geschäftszahlen aus dem Jahrbuch 2016 bei der Mitgliederversammlung

Zurück

Navigation überspringen