Meldungen Details

DRK Hamburg-Harburg wirbt Mitglieder

24/7, rund um die Uhr, jeden Tag. Das ist für das DRK Hamburg-Harburg selbstverständlich – aktuell zum Beispiel bei der Hilfe für Geflüchtete. Aber auch in der Obdachlosenunterkunft Harburg-Huus, beim Projekt Kinderteller in Neuwiedenthal, im DRK-Hospiz für Hamburgs Süden in Langenbek oder beim Kriseninterventionsteam.

Möglich machen das auch Geldspenden der DRK-Fördermitglieder, die gemäß der Satzung verwendet werden. Geld fließt beispielsweise in die Ausrüstung und Weiterbildung von Freiwilligen und das Jugendrotkreuz. Damit das auch in Zukunft geht, braucht das DRK die Hilfe der Fördermitglieder und startet eine Unterstützungsaktion. Dafür arbeitet der Kreisverband mit einem externen Dienstleister zusammen.

Zwei Ansprechpartner sind von April bis Juni in Harburg und Wilhelmsburg mit einem Dienstwagen vom DRK unterwegs und geben im persönlichen Gespräch Auskunft über die Aktivitäten und Angebote des Harburger Roten Kreuzes.

Die Personen tragen DRK-Kleidung und einen Dienstausweis. Geldspenden werden nicht entgegengenommen.
Übrigens: Der DRK-Mitgliedsbeitrag ist steuerlich abzugsfähig und Fördermitglieder profitieren von verschiedenen Angeboten wie zum Beispiel dem DRK-Rückholdienst (Kranken-Rücktransport) oder einem kostenlosen Hausnotruf-Anschluss.

Zurück

Navigation überspringen