Meldungen Details

DRK bildet Kita-Fachkräfte von morgen aus

Qualifizierung abgeschlossen – erste Teilnehmer starten Erzieher-Ausbildung

Foto: Willkommener Zuwachs im Kita-Team (v.li.): Marco Liebchen (Leiter DRK-Kita Vogelhütte in Wilhelmsburg), Qualifizierungsteilnehmer Abdullah Khodier und Eunice Odoro, Susan Spangenberg (Leiterin DRK-Kita Janusz-Korczak-Haus in Langenbek).

Zu den Absolventen der Qualifizierung, die vier Monate dauerte und vom ersten Tag an vom DRK Harburg mit 2.000 Euro monatlich vergütet wurde, gehören Eunice Odoro (31) und Abdullah Khodier (24). Odoro ist in Ostfriesland geboren und in Hamburg aufgewachsen, ihre familiären Wurzeln hat die gelernte Hauswirtschafterin in Ghana. „Ich hatte davon geträumt, noch eine Ausbildung im pädagogischen Bereich zu machen und mit Kindern zu arbeiten, aber ich dachte, das kann ich mir niemals leisten“, erzählt sie. Die Qualifizierung mit anschließender Ausbildung beim DRK sei ihre Chance gewesen, sich ihren Traum doch noch zu erfüllen, strahlt die sportliche junge Frau. Am 1. August startet sie als „Erzieher-Azubi“, den praktischen Teil dieser Ausbildung macht sie in der DRK-Kita Janusz-Korczak-Haus in Langenbek. Dort war sie bereits während der vorbereitenden Qualifizierung eingesetzt und konnte zu den Kita-Kindern, den Eltern und zum Team einen sehr guten Draht aufbauen, wie Kita-Leiterin Susan Spangenberg freudig berichtet.
Auch Abdullah Khodier hat sich in „seiner“ DRK-Kita Vogelhütte in Wilhelmsburg bereits bestens eingelebt. „Er hat eine positive, lebensbejahende Ausstrahlung und ist eine Bereicherung für uns“, sagt Kitaleiter Marco Liebchen über den Syrer, der im Herbst 2015 als Flüchtling nach Hamburg kam, in seiner Heimat Erziehungswissenschaften studiert hat und die Ausbildung zum Erzieher in der DRK-Kita Vogelhütte im Februar 2020 beginnen wird. Bis dahin hat er Gelegenheit, seine Deutschkenntnisse weiter zu verbessern. „Ein gutes Sprachniveau gehört zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung. Deshalb stand ein vierwöchiger Sprachkurs auch am Beginn der von uns konzipierten Qualifizierungsmaßnahme, die dann in die Ausbildung zum Erzieher oder zum Sozialpädagogischen Assistenten mündet“, erklärt DRK-Vorstand Harald Krüger. Weitere Teile der Qualifizierung waren ein Praktikum in einer der 17 Kitas des Kreisverbandes sowie Unterricht an der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Alten Eichen. Am Ende stand eine Abschlussprüfung vor externen Beisitzern. „Dass alle Teilnehmer diese Prüfung bestanden haben, freut uns sehr. Es zeigt auch, dass wir mit der Fachschule Alten Eichen einen Kooperationspartner gefunden haben, der unsere Ideen voll mitgetragen hat“, so der DRK-Chef weiter.
Die Qualifizierung entspricht den Maßgaben, die die Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) in einem Eckpunktepapier festgelegt hat. Dessen Ziel ist es, den Arbeitsmarkt im Berufsfeld Kita aufgrund des sich massiv anbahnenden Fachkräftemangels für einen bestimmten Zeitraum für zusätzliche Personengruppen zu öffnen und gleichzeitig die Qualität der pädagogischen Betreuung sicherzustellen.

Zurück

Navigation überspringen